Weißes Kaninchen – leider gottlos

978-3-499-62479-7

(Foto: Rowohlt)

Dem weißen Kaninchen des Stuttgarter Philosophen Philipp Hübl zu folgen ist reizvoll, wird aber leider durch ein ärgerliches Kapitel zum Thema Glauben vermiest. Doch der Reihe nach.

Wie es der Klappentext verspricht führt der Juniorprofessor für Theoretische Philosophie an der Universität Stuttgart intelligent und unterhaltsam in die moderne Philosophie ein, nicht anhand großer Köpfe, sondern gegliedert durch Fragestellungen nach unserem Fühlen, Wissen, Denken etc. Seine analytische Philosophie fühlt sich dabei dem Realismus verpflichtet und ist auf der Höhe der Zeit. Ein leicht lesbares und ungemein interessantes Buch….

… allerdings geht beim Thema „Glauben“ dann der Teufel mit ihm durch, bzw. Richard Dawkins. Der fanatische Atheist, für den Glaube eine Geisteskrankheit ist, ist für Hübl der zentrale Gewährsmann seiner Ablehnung des Glaubens, den er in inquisitorischer Manier als einen überholten Moralkodex alter Männer abkanzelt. Das ist niveaulos und schade, denn mit Hübl würde man sich über seine anderen Themen gerne lange und vermutlich gewinnbringend unterhalten.

Philipp Hübl, Folge dem weißen Kaninchen, rororo 11,99 € (e-book 9,99 €)

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Sachbuch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s